Kerzen aus dem Weltladen im Allgäu
Kerzen aus dem Weltladen im Allgäu
Weltladen Oberallgäu -alt › Verein / Kontakt

Geschichte der Weltläden Oberallgäu

Die ersten Zusammenkünfte von Oberallgäuer Bürgern, die sich für die Belange der Armen Weltländer einsetzten, war zwar schon 1981, aber der erste Weltladen – damals noch Dritte Welt Laden – wurde 1983 eröffnet. Gleichzeitig wurde auch der Arbeitskreis Dritte Welt Oberallgäu e.V. gegründet, als Trägerverein für den Laden

Die erste Vorsitzende und langjährige engagierte Mitarbeiterin war Edith Müller. Der erste Laden war an der Scharpfkreuzung. Schon 1984 zog der Weltladen durch die Unterstützung von Herrn Glaser in die Hochstraße.

Im Jahr 1997 – das Warenangebot war viel größer geworden und die Lage der Räume im Keller zu versteckt – zog der Laden unter dem Motto „ Aus dem Keller an die Sonne“ in die Marktstraße.

2002 konnte der Weltladen nochmals vergrößert werden, weil ein gut zugängliches Lager erforderlich war, und bietet jetzt auf einer Verkaufsfläche von 90 qm fair gehandelte Produkte an. 2006 wurde ein zweiter Weltladen in Oberstdorf in der Oststraße eröffnet.

Was mit Jutetaschen aus Bangladesch und Nicaraguakaffee klein begonnen hat, ist nun zu zwei Geschäften mit Produkten aus aller Welt gewachsen. Aus 13 Ehrenamtlichen Mitarbeitern sind es jetzt 50 geworden, die in den beiden Läden ca. 100 Stunden pro Woche ehrenamtlich leisten.

Beim Verkauf von fair gehandelten Produkten werden die Läden seit Jahren von evangelischen und katholischen Kirchengemeinden, inzwischen auch von einigen Schulen, in denen es einen Pausenverkauf gibt, unterstützt. Die Produkte, v.a. die Lebensmittel sollen nicht nur gefallen und gut schmecken, sondern auch auf die Situation der Menschen in den Erzeugerländern hinweisen.

Begleitend wurde in den 25 Jahren Öffentlichkeitsarbeit geleistet, Konzerte, Theater, Ausstellungen, Vorträge, Seminare und Workshops veranstaltet. Es wurden Themenschaufenster gestaltet, Unterschriften zu verschiedensten Themen gesammelt und weiter geleitet.

Seit Jahren können sich Schulen und Aktionsgruppen im Sonthofener Weltladen Materialien zu verschiedenen Themenfelder wie z.b. Fußballherstellung, Afrika, Brasilien ausleihen.

Mit dem Gewinn und den eingegangenen Spenden der Weltläden wurden Projekte in armen Gebieten in Südamerika, Afrika und Asien unterstützt, sowie entwicklungspolitische Bildungsarbeit in Deutschland.